Vliestapete für die Decke

Einfarbige oder bunte Vliesträger, in Strukturoptik oder auch mit Muster, lassen sich im Deckenbereich dekorativ einsetzen.

4 unschlagbare Gründe, warum sich eine Vliestapete für die Decke eignet

  • Eine tapezierte Decke mit Vlies wirkt edel und setzt ganz besondere Akzente in der Raumdekoration, schließlich ist die Zimmerdecke die sichtbarste und freiste Fläche
  • Mit einer „Vliestapete für die Decke“ lässt sich das Zimmer individueller gestalten und der gesamte Raum strahlt ein vorteilhaftes Lichtverhältnis aus
  • Vlies wird nicht eingeweicht und kann direkt trocken an der Decke verklebt werden
  • Da man über Kopf arbeiten muss, hat man beim Tapezieren mit einer Vliestapete für die Decke nicht mit dem großen Gewicht der eingekleisterten Papiertapete zu kämpfen

Trotzdem ist es ratsam, eine Zimmerdecke mit zwei Personen zu tapezieren. Wenn Sie das erste Mal Ihre Decke verkleben möchten, beachten Sie folgende

Tricks und Tipps für: Decke tapezieren mit Vlies

  • Mittels eines Ablösers die alte Deckentapete entfernen, damit sie vor dem Tapetenwechsel glatt ist
  • Reste, die nicht abgelöst werden können, müssen unbedingt abgeschliffen werden
  • Die Decke entsprechend vorbereiten, d.h. Unebenheiten ausgleichen und eventuelle Stellen verspachteln
  • Die gesamte Decke mit Tiefgrund, bzw. Tapetenwechselgrund, aufbereiten
  • Die zugeschnittenen Tapetenbahnen mit der Vliesseite nach außen aufrollen.(Die Länge der Tapetenbahn ergibt sich aus der Deckenlänge mit einer Verschnittzugabe von ca. 5 cm. Die Bahnen sollten vom Fenster weg verlaufen, damit die Nähte bei einem Lichteinfall keine Schatten werfen
  • Da keine Wand zur anderen im rechten Winkel steht, muss die erste Tapetenbahn ausgerichtet werden ( mit einem Bleistift anzeichnen)
  • Der Kleister wird satt direkt an der Fensterseite, Bahn für Bahn, mit der entsprechenden Rolle direkt auf die Decke aufgetragen
  • Der Heimhandwerker steigt auf die Leiter und seine Hilfsperson hält die Tapete mit dem Besen waagerecht hoch
  • Die erste Tapetenbahn an der Markierung verlegen
  • Die Tapetenbahn mit den Händen und Tapezierbürsten blasenfrei an die Decke drücken
  • An die Kante der ersten geklebten Tapetenbahn nun die zweite Bahn verkleben
  • Mithilfe eines Nahtrollers die Nähte andrücken
  • Den Raum auf keinen Fall überheizen

Vliestapete für die Decke, welche Farben eignen sich?

Eine Decke muss nicht immer weiß sein. Welche Farbe man wählt, das ist natürlich eine Geschmacksfrage, jedoch solllte die Farbharmonie der Zimmereinrichtung in jedem Fall beibehalten werden. Mit einer geprägten oder strukturierten Vliestapete, in dezenter oder kräftiger Farbe, wird die Decke zum Highlight des Raumes.